Meine STORY

 

- oder wie ich die Leidenschaft für meine Engel entdeckte

Ich möchte mich Ihnen zuerst einmal gerne vorstellen. Ich heiße Verena Schönke, bin 40 Jahre alt, verheiratet, und habe 5 Kinder (4 Erdenkinder und 1 Sternenkind).

Aufgewachsen bin ich im schönen Brühl bei Köln. Dort verbrachte ich zusammen mit meinem "kleinen" Bruder und meinen Eltern meine Kindheit.

Schon sehr früh entdeckte ich den Spaß an jeglicher kreativer Arbeit. Dies habe ich wohl meinen Eltern zu verdanken. Meine Mutter war eine außerordentlich begabte Schneiderin und mein Vater ein talentierter Schauwerbegestalter. So kam ich schon in meiner Kindheit mit den unterschiedlichsten Materialien in Berührung. Ich erinnere mich noch, wie ich - im Schneidersitz auf dem Boden sitzend - begeistert meinem Vater zusah, wie er die originellsten und einzigartigsten Gegenstände für Ausstellungen und Schaufenster herstellte. So kam es, dass ich heute mit Stolz von mir behaupten kann, dass ich Wände tapezieren, Möbel bauen, aber auch kleine Kunstwerke schaffen kann.

Und wie kam ich nun zu den Engeln?

Im Jahr 2011 war ich mit meinem 4. Sohn schwanger. Bei einer Routine-Ultraschall-Untersuchung erhielten wir die traurige Nachricht, dass das Herzchen meines Sohnes nicht mehr schlug. An diesem Tag der Nachricht weinten wir scheinbar ohne Ende - doch nachdem ich meinen Sohn hergeben musste, schien ich die Ereignisse völlig erfolgreich zu verdrängen. Der Alltag stand im Vordergrund und ich tat, als wäre nichts geschehen. Bis ich dann 3 Monate später eine Einladung der Sternenkinder-Ambulanz erhielt, die mich zu der Beerdigung meines Kindes - gemeinsam mit weiteren Sternenkindern - einlud. Ich nahm also an dieser Trauerfeier teil - und alle schmerzlichen Erinnerungen schienen mich förmlich zu zerreißen. Ab diesem Moment ging ich aktiv mit meiner Trauer um...

Anschließend besuchte ich regelmäßig eine Selbsthilfe-Gruppe der Sternenkinder-Ambulanz, und es tröstete und erschreckte zugleich, dass ich mit meinem Schmerz nicht alleine war.

2012 gründete ich dann eine Facebook-Sternenkinder-Gruppe mit anderen betroffenen Eltern, um sich auszutauschen, Trost zu geben, aber auch Mut zu machen. Mir wurde immer bewusster, wie sehr der Schmerz auf meinem Herzen lastete, da ich bis auf die Ultraschallbilder und der Ecke des Sternentuchs, das ich zur Erinnerung erhalten hatte, keine Erinnerung an mein geliebtes Kind hatte.

So kam ich auf die Idee ein kleines Engelchen zu modellieren, das ich einkleiden könnte und eingekuschelt auf einer Wolke träumt.

Es begann mir besser zu gehen (wenngleich ich den Verlust natürlich nicht vergessen habe, nie vergessen werde). Und ich erwartete mein Folgebaby - meine neue Hoffnung.

Während der - von tausenden Ängsten begleiteten - Schwangerschaft kam ich auf die Idee diese Engelchen auch für andere Sterneneltern zu modellieren. Denn immer wieder erfuhr ich völlig bestürzt, dass es anderen ähnlich ging.

Da mir die Sternenkinder-Ambulanz in der Vergangenheit so unsagbar viel Unterstützung und Halt gab, startete ich eine Spendenaktion. Der Erlös der Engelchen sollte zu 100% an die Sternenkinder-Ambulanz gespendet werden. Und diese Aktion war ein kleiner großer Erfolg, denn 2013 übergab ich 500 EUR.

Somit konnte ich zum einen meine eigene Trauer verarbeiten, den Sterneneltern ein klein wenig Trost spenden, und die Sternenkinder-Ambulanz unterstützen, damit sie auch zukünftigen Sterneneltern zur Seite stehen können.

Und so fertige ich mit viel Liebe die kleinen Wolkenengelchen. Für traurige Anlässe, aber glücklicher Weise auch für schöne - wie als Geschenk zur Geburt oder Taufe. Oder eben als Schutzengel an einen lieben Menschen...

Kontaktieren Sie mich:

Telefon (01 57) 71 00 00 29
Email: info@engelzauber.com

© 2019 by Engelzauber Verena Schönke